xGeschichten.com

Erotische Geschichten - Real, Fantasy, Fetischismus, Gruppensex und vieles mehr. Viel Spaß beim Lesen!

APRIL'S FREUNDLICHE FAMILIE, TEIL 6 (ABSCHLUSS)

GrizzlyRolling

  • Newbie
  • *
    • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
am: Dezember 01, 2019, 09:44:20 Vormittag
Einführung:

                April darf Mom und Dad zusammen genießen.           



 



            APRIL'S FREUNDLICHE FAMILIE, TEIL 6 (ABSCHLUSS)

Nachdem er mein Abenteuer mit meinem Vater erlebt hatte, übte er regelmäßig, vorbeizuschauen, um mit meiner Muschi zu spielen und mich mit seinem Schwanz spielen zu lassen. Bald lehrte er mich, wie man es lutscht und das cremige Sperma in meinen Mund und auf mein Gesicht spritzen lässt. Ich liebte dieses klebrige Zeug und ließ es gerne zu einer Paste auf meinem ganzen Gesicht und auf meinen kleinen Brüsten trocknen.



Mom spielte tagsüber immer wieder mit mir, ließ mich ihre Pussy lecken, mit ihren Brüsten spielen und ließ sie meine mädchenhafte Wunde lutschen, wann immer die Stimmung sie traf. Wir gingen die meiste Zeit in Höschen um das Haus herum, und manchmal kümmerten wir uns nicht einmal darum, sie anzuziehen, sondern genossen einfach unsere Nacktheit zusammen als liebevolle Mutter und Tochter.



Nach ein paar Monaten müssen Mama und Papa die Entscheidung getroffen haben, mich in ihr Ehebett zu lassen, denn eines Nachts, als sie tranken, ließen sie mich etwas Wein mit ihnen trinken. Sie ließen mich auf der Couch zwischen ihnen sitzen und sagten, sie wollten mir etwas Neues vorstellen, von dem sie dachten, dass es mir gefallen würde.



Papa fing an, meine Oberschenkel zu streicheln und teilte meine Beine, als er mit seinen Fingern nach oben fuhr, um meine mit Höschen bekleidete Muschi zu kitzeln. Mom fing an, mich zu küssen und mit meinen kleinen Brüsten zu spielen, die anfingen, sich schön zu entwickeln. Sie drückte mich in ihre Brüste, die sich für mich öffneten, als sie das Nachthemd, das sie trug, auseinanderzog.



Ich saß da zwischen meinen Eltern, mein Herz wurde erbärmlich und mein Körper spürte das vertraute Kribbeln, das ich gelernt hatte, getrennt mit meiner Mutter und meinem Vater zu genießen. Jetzt hatten sie beide gleichzeitig Freude an mir!



Ich lasse eine Hand rübergehen und zwischen Papas Oberschenkel greifen, um in seine locker sitzende Hose zu greifen und seinen harten Penis zu finden, der bis zu meiner mädchenhaften Berührung pocht. Mit der anderen Hand fühlte ich mich zwischen Mamas Oberschenkeln und fand ihren haarigen Busch, der von Höschen freigelegt wurde. Es war nass zu meiner Berührung, und ich zog meine Finger heraus und leckte den süßen Saft ab, dann bot ich Papa meine Finger zum Probieren an. Er leckte seine Lippen und drückte meine Hand zurück, damit ich ein weiteres Stück von Mamas Muschi-Saft auf sie bekommen konnte. Diesmal leckte meine Mutter selbst ihren eigenen Nektar von den kleinen Fingern ihrer Tochter und sagte, er sei lecker.



Inzwischen waren wir alle so heiß, dass Mama vorschlug, dass wir in ihr Schlafzimmer gingen und es uns bequem machten. Papa trug mich hoch und ließ seine Hände meine Arschbacken tasten, wie er es tat, wir beide schauten die Treppe hinauf zu Mamas süßem Hintern, als sie die Treppe vor uns hinaufschlug.



Papa legte mich auf das Bett und zog seine Kleidung aus, während Mama ihr Nachthemd auszog und meinen Nachthemd von mir hob. Dann schob sie mein Höschen runter, schnüffelte an ihnen und ließ Papa einen Geruch von ihnen riechen, bevor sie sie auf den Boden warf.



Ich legte mich zwischen meine Eltern, meine Beine spreizten sich weit, während sie beide meinen Körper von oben nach unten streichelten, Mamas Hände einen Oberschenkel zu meiner kleinen Pussy hinaufliefen und Papas Hände den anderen Oberschenkel hinaufgingen, bis sie sich an der Stelle trafen und beide meinen kleinen Schlitz streichelten. Ich konnte spüren, wie Papas Schwanz in meine Hüfte drückte, also griff ich nach unten und fing an, ihn sanft zu streicheln. Mom griff nach mir und fing an, Papas Schwanz zu lutschen und machte schlürfende Geräusche, wie sie es tat. Da ihr Hinterteil nahe beieinander war, griff ich nach oben, um ihre Muschi und ihr Arschloch mit meinen kleinen Fingern zu fingern.



Dann sagte sie, sie wolle sehen, wie ich meinem Vater den Kopf gebe, also bewegte ich mich zwischen seine Beine und fuhr mit meiner Zunge über seinen Schwanz zu seinen Eiern und saugte sie in meinen Mund, wie er es mir beigebracht hatte. Ich liebte es, Papas harten Schwanz in meinem Mund zu haben, das süße Fleisch zu genießen und meine Zunge auf und ab zu bewegen, dann den Kopf in meinen heißen kleinen Mund zu saugen.



Nachdem sie sich diese Aktion für ein paar Minuten angesehen hatte, stieg Mama hinunter und legte ihren Kopf zwischen meine Beine, als ich zwischen den Oberschenkeln meines Vaters kniete, und sie begann, meine Muschi und meinen Anus mit ihrer schnellen, nassen Zunge zu lecken. Das gab mir den Schauer, und ich saugte einfach härter an dem Schwanz meines Vaters, bis er seine Ficksahne in meinen Mund spuckte und

auf meinem ganzen Gesicht.



Mama kam dann auf und leckte mir das Sperma vom Gesicht, wies mich an, auf sie zu gehen, als sie sich auf dem Bett ausstreckte, küsste meinen Vater und ließ ihn mit ihren Brüsten spielen. Ich liebte den spritzigen Geschmack der Fotze meiner Mutter, als ich gefräßig leckte und leckte und leckte und die Knospe ihres Kitzler in meinen Mund saugte wie ein kleiner Schwanz.



Mamas Körper zitterte und ihre Oberschenkel drückten sich auf meinen Kopf, als sie ein herrliches Sperma auf meinem Gesicht hatte. Ich blieb dort und badete in ihrem Muschi-Saft und dem süßen Duft ihrer weiblichen Fotze, bis Daddy mich wegzog und zwischen ihre Beine stieg, um sie zu ficken. Sein Schwanz war wieder hart, und nachdem er mir ein paar Schlucke davon gegeben hatte, sagte er mir, ich solle ihn in Mamas Fotze führen. Ich nahm seinen Schwanz in meine Finger und führte ihn so, dass der Kopf gegen die Öffnung ihrer Vagina lehnte, und dann fing er an, sanft ein- und auszupumpen, während sie stöhnte und vor Lust keuchte.



Ich war fasziniert von dem Anblick meiner Eltern, die kopulierten, und kam der Action so nah wie möglich. Ich steckte tatsächlich mein Gesicht zwischen Papas Beine und fühlte, wie seine Eier mich zwischen die Augen schlugen, bevor mir einfiel, dass ich sie lecken konnte, als sie gegen Mamas Arschbacken schlugen. Ich griff hinein und leckte an seinen Eiern, probierte den Saft, den er aus Mamas Muschi gesammelt hatte, und genoss ihn.



Als Papa im Begriff war zu kommen, nachdem er Mom einen wunderbaren Orgasmus während des Prozesses gegeben hatte, zog er sich leicht heraus und ließ mich mein Gesicht tiefer arbeiten, so dass ich hatte, dass ich tatsächlich an seinem Penis lecken konnte, während er bis zum Ficken meiner Mutter war. Dann fing das Sperma an zu sprudeln und ich schlürfte es so schnell ich konnte hoch und liebte die heiße, cremige Kombination aus Papas Sperma und Mamas Muschi-Saft.



Als das vorbei war, waren wir alle erschöpft. Daddy wollte mich ficken, aber Mom sagte, dass er warten müsste, bis ich älter bin, damit er mein Jungfernhäutchen nicht zerbricht und mir zu früh in meinem jungen Leben meine Jungfräulichkeit wegnimmt. Er war enttäuscht, aber er gab zu, dass es für ihn genug war, meine Pussy und meinen Arsch zu lecken und seine Finger in meine engen Löcher zu stecken, von denen Mama sagte, dass sie erlaubt sein würden.



Wir hatten viele ähnliche Sitzungen, als ich in die Pubertät und das Erwachsenenalter hineingewachsen bin, aber ich denke, das ist alles, worüber ich in dieser Zeit berichten möchte.



P.S. Es tut mir leid, diejenigen von euch zu enttäuschen, die echte Pädophile sind, aber ich glaube nicht, dass ein Mädchen gefickt werden sollte, bis sie mindestens l5 ist.


 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2019, SimplePortal